Was haben Schülerinnen und Schüler der Sozialpädagogik künstlerisch im ersten Schulhalbjahr 2017/18 gestaltet?

Ein kleiner Blick auf besonders gelungene Exponate auf unserer Fotogalerie lohnt sich allemal.
Beginnen wir unseren Ausflug mit einem Blick auf ein gestaltes großes Gruppenherbarium, welches aus einer Sammlung verschiedenster Herbstblätter einheimischer Bäume und Büsche besteht.
Naturmaterial wurde gesammelt, getrocknet, gepresst, benannt, bestimmt und vereinfacht wissenschaftlich archiviert. Hierbei entdecken wir im selbigen eine unglaubliche Vielzahl von unterschiedlichsten Formen und Farben.
Streifen wir gespannt weiter, erleben wir ganz besonders kreative, maskenartige Kopfcollagen, die zusammengefasst als gestaltete Geburtstagskalender die Klassenräume schmücken.
Hier gestatten uns unsere Schülerinnen und Schüler tiefe Einblicke in ihre Wünsche, indem sie sich sehr mutig und eindrucksvoll bespiegeln. Ihre surrealistische künstlerische Ausdrucksweise ist manchmal witzig, manchmal träumerisch verspielt, manchmal schreiend laut - immer aber ehrlich und ungefiltert. Es handelt sich hier in der Tat um bemerkenswerte, qualitativ hochwertige, sehr frische Schülerarbeiten!
Nun folgen auf unserem kleinen Kunstgang durch die Fotogalerie zwei sehr großformatige, stilisierte Baumdarstellungen angefertigt für Kindereinrichtungen, die durch prächtige Farben, komplementäre Kontraste und  plakative, einfachste Formen überzeugen und als wunderbare Blickfänger dienen und einladen.
Andere Schülerinnen und Schüler wurden zu jungen Mützendesignern und zeigen hier die neuesten, farbenfrohen Mützenkreationen in Form von Reißcollagen aus Papierabfällen.
Abschließend werden wir auf kleine grafische Phantasiereisen als erste künstlerisch gestaltete Biografiearbeiten unserer Jugendlichen mitgenommen. Hier war es Aufgabe, Schriftzüge, Namenszüge mit passender Symbolik und Ideenreichtum zu verbinden, um charakteristische Identifikationsmerkmale nicht nur aufzuzeigen, sondern diese besonders hervorzuheben, gestalterisch zu betonen, grafisch zu unterstreichen.
Viel Vergnügen beim Schauen und künstlerischen Dank den Kreativen
sagt Katrin Ilonka Siebel.

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok