Menü

Rau und glatt, weich und hart – am Dienstag, den 02.11. wurde in der beruflichen Schule des Kreises Pinneberg in Pinneberg gefühlt, getastet und viel gelacht. Die Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Heilerziehungspflege hatten aus einem besonderen Anlass die Tagesförderstätte des Lebenshilfewerks Pinneberg eingeladen: Zur Übergabe einer selbstgebauten Tastwand. 

Mit spielerischer Neugier standen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und die Gäste des Lebenshilfewerks Pinneberg gemeinsam vor einem riesigen Brett, welches die Schülerinnen und Schüler der Heilerziehungspflege in Zusammenarbeit mit ihren Lehrkräften Herrn Lehmann und Frau Siebel gebaut hatten. An diesem besonderen Brett waren eine Vielzahl von Materialien befestigt und es konnten Oberflächen und Gegenstände ertastet werden. Auf dem ersten Blick wirkt es wie ein Kunstobjekt, doch das trifft es nicht ganz. „Das ist eine Tastwand“ erklärt Tim-Robin Kasper, Leiter der Tagesförderstätte, und führt weiter aus: „Durch das Tasten der unterschiedlichen Gegenstände und Oberflächen wird für sehbeeinträchtigte Menschen die Umwelt greifbar und die Wahrnehmung angeregt und geschult“.

Angeregt ist nicht nur die Wahrnehmung, sondern auch die Stimmung sowie die Ideen für zukünftige Treffen zwischen beiden Einrichtungen, denn beim Fühlen allein soll es nicht bleiben. Die Schülerinnen und Schüler sowie die Menschen mit Handicap der Lebenshilfe wollen in Zukunft zusammenarbeiten und auch durch gemeinsame Ausflüge den Sozialraum Pinneberg mit seinen Möglichkeiten für Menschen mit Handicap erkunden. Viel Sehen, viel Hören, Spaß haben und voneinander lernen.

„Die Schülerinnen und Schüler erhalten durch die Zusammenarbeit und den gemeinsamen Umgang- angeleitet durch die Lehrkräfte der Schule und durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lebenshilfewerks Pinneberg - praktische Erfahrungswerte, die für ihre spätere berufliche Tätigkeit in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung wichtig sind“ sagte Astrid Korth, Fachbereichsleiterin Heilerziehungspflege der Beruflichen Schule Pinneberg in Pinneberg.

Mit der Übergabe der Tastwand an das Lebenshilfewerk Pinneberg wurde an diesem Tag der Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen der Beruflichen Schule und dem Lebenshilfewerk Pinneberg gelegt. Neuigkeiten hierzu in kürze!


 

 

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.