Tätigkeitsbereiche

 Film zum Ausbildungsberuf

  

Als Kaufmann / Kauffrau im Groß- und Außenhandel können Sie in den unterschiedlichsten Branchen tätig sein. Das Spektrum reicht von Baustoffen über Autozubehörteile bis zu Lebensmitteln und weit darüber hinaus. Dabei bilden Sie die Verbindung zwischen Herstellern und Handels-, Handwerks- und Industrieunternehmen. Zu Ihren Aufgaben gehört die Kundenberatung ebenso wie die Warenbeschaffung, der Warenverkauf und die termingerechte Lieferung an den richtigen Ort. Sie kalkulieren Preise, bearbeiten Aufträge und stellen Rechnungen aus. Weitere Aufgaben können die Bearbeitung von Reklamationen oder die Organisation von Marketingmaßnahmen sein. Während die Fachrichtung Großhandel diese und andere Tätigkeiten hauptsächlich in Deutschland ausübt, spielt im Außenhandel der internationale Markt eine zentrale Rolle. Daher ist der sichere Umgang mit Fremdsprachen, insbesondere Englisch, hier von großer Bedeutung.

Notwendige Voraussetzungen

i.d.R. Realschulabschluss, Fachhochschulreife, (Fach-)Abitur

 Dauer der Ausbildung

  • Die Ausbildungszeit ist auf drei Jahre ausgelegt.
  • Ausbildungsbeginn ist üblicherweise am 1. August eines Jahres.
  • Bei guten Leistungen in Betrieb und Schule (Durchschnittsnote in allen Prüfungsfächern besser als 2,5) kann der Ausbildungsbetrieb einer Verkürzung der Ausbildung um sechs Monate zustimmen.
  • In Ausnahmefällen ist bei entsprechender Qualifikation auch eine 2jährige Ausbildungszeit vereinbar.

 Schulbesuch

1. Ausbildungsjahr Dienstag und Freitag jeweils 8 Stunden
2. Ausbildungsjahr Mittwoch 8 Stunden
  Donnerstag (nur Außenhandel) 2 Stunden Englisch und 2 Stunden Spanisch
3. Ausbildungsjahr Donnerstag 8 Stunden

 

Der Unterricht ist in insgesamt 12 Lernfelder unterteilt, in denen anhand von praxisorientierten Lernsituationen Fachinhalte vermittelt werden. Ergänzt werden die Lernfelder in allen Ausbildungsjahren durch das Fach Politik.

Im ersten Ausbildungsjahr erfolgt darüber hinaus eine Ergänzung und Vertiefung der Lerninhalte im Wahlpflichtbereich. Im ersten oder zweiten Halbjahr des ersten Ausbildungsjahrs wird eine Doppelstunde Sport erteilt.

In der Fachrichtung Großhandel wird im ersten Ausbildungsjahr das Fach Wirtschaftsenglisch vierstündig unterrichtet.

Aufgrund der Prüfungsrelevanz wird in der Fachrichtung Außenhandel durchgehend Wirtschaftsenglisch erteilt. Zusätzlich wird in den ersten beiden Ausbildungsjahren und Spanisch (zweistündig) unterrichtet. Im zweiten Ausbildungsjahr wird der Fremdsprachenunterricht an einem zweiten Unterrichtstag (4 Stunden) erteilt.

Prüfungen

Die Zwischenprüfung mit programmierten Fragen findet im zweiten Ausbildungsjahr statt.

Die Abschlussprüfung beider Fachrichtungen umfasst einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Die schriftlichen Leistungen werden in den Bereichen

  • Großhandelsgeschäfte bzw. Außenhandelsgeschäfte (max. 180 Minuten, im Außenhandel 25 % der Prüfung in Englisch)
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Organisation (max. 90 Minuten)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (max. 60 Minuten)

an zwei Tagen erbracht.

Zu einem späteren Termin findet die mündliche Prüfung in Form eines Fachgesprächs von max. 30 Minuten statt. Der Prüfling soll dabei zeigen, dass er betriebspraktische Vorgänge bearbeiten und ein Einkaufs- oder Verkaufsgespräch systematisch und situationsbezogen führen kann.

Möglicher Abschluss bei erfolgreichem Besuch der Schule

Abschluss vor der IHK zur Kauffrau / zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel oder Großhandel.

Zusätzliche Qualifikationen

Zertifikat in Wirtschaftsenglisch nach dem 1. Ausbildungsjahr durch eine freiwillige Prüfung, die vor der IHK abgelegt wird.

Zum Seitenanfang